Duftig – Verbrauchte Düfte der letzten fünf Monate

Nachdem ich im Beitrag der verbrauchten dekorativen Kosmetik von Januar bis Juni das Parfum noch integriert hatte, soll es nun über die Düfte einen eigenen Beitrag geben. Im folgenden stelle ich euch meine verbrauchten Düfte kurz vor und bewerte diese. Die Bewertung stellt dabei meinen persönlichen Geschmack dar.

Ich war wirklich überrascht, wie viele Parfums ich von Juli bis November verbraucht habe. Da ich mir in den letzten Monaten ein paar neue Düfte zugelegt habe, wollte ich die Kollektion in meinem Badezimmer langsam aber sicher wechseln.
Meinen Schwerpunkt habe ich auf kleinere Flaschen und Proben gelegt, um so einfach etwas Platz zu bekommen. Es sind aber auch ein paar größere Flaschen dabei.

Beginnen möchte ich mit den Parfums von Victorias Secret. Hier habe ich insgesamt drei Flaschen a 7 ml verbraucht. Ich hatte die Sorten ‚Coconut Sunset‘, ‚Love Spell Splash‘ und ‚Sheer Love Flirt‘.
Die Verpackungen der Glasröhrchen sind unglaublich hübsch gestaltet:

Sie kommen in der optimalen Handtaschengröße.

Pro Duft habe ich 10 $ bezahlt, nicht ganz so günstig, in Outlets gibt es die Düfte auch häufiger im Angebot.

Alle drei Düfte riechen sehr süß und halten im mittleren Bereich. Bei ‚Coconut Sunset‘ herrscht der Kokosduft vor, daher ist es für mich der perfekte Duft für den Sommer. ‚Love Spell Splash‘ kommt mit einer blumig-fruchtigen Kombination. Eher elegant und auch abends gut verwendbar ist ‚Sheer Love Flirt‘.
Ich habe alle drei Düfte gerne verwendet und würde sie mir auch noch einmal kaufen. VS-Düfte sind auf jeden Fall zu empfehlen.

Von Hollister habe ich ebenfalls zwei Produkte verbraucht. Einmal den Parfum Rollon ‚Crescent Bay‘ und das Bodyspray in der Sorte ‚Malibu Beach‘. Beide Produkte habe ich ebenfalls in den USA erworben, jeweils im Sale zum Preis von 4,99 $. Ich weiß allerdings, dass die Produkte hier sehr viel teurer sind, ob 24,95 € für das Körperspray okay ist, ist zu diskutieren.
Auch hier haben mir beide Produkte gefallen. Das Parfum roch süßlich frisch und war ebenfalls ein toller Duft für die wärmere Jahreszeit. Beim Körperspray hat der Alkohol dominiert, das Produkt konnte ich erst genießen, nachdem er verflogen war.

Ebenfalls im Sommer habe ich von Elizabeth Arden das ‚Green Tea Scent Spray‘ benutzt. Es kommt mit einer frischen, zitrischen Note und ich würde es ebenfalls zu den leichten Düften zählen. Es war okay, ich habe es als Geschenk bekommen, alleine wäre ich vermutlich nicht darauf aufmerksam geworden.

In den Urlaub nehme ich gerne günstige Düfte mit. In diesem Jahr bin ich auf das Aimely von Figenzi gestoßen. Ich habe es bei Action für knapp einen Euro gekauft. Die 15 ml haben wunderbar für die Reise gereicht. Auch bei Aimely handelt es sich um einen leichteren Duft, der wenig aufdringlich wirkt. Er muss häufiger nachgetragen werden, die Flasche kann aber ebenfalls gut mitgenommen werden.

Während der warmen Tage habe ich auch noch Duftproben von Mexx und s.Oliver verwendet. Jeweils 2x hatte ich die Sorten ‚Ice Touch‘ von Mexx und s.Oliver for her. Der Mexx-Duft ist einfach nur frisch und erfrischend. Der s.Oliver-Duft ist ein süßlich blumiger Duft. Alle Proben habe ich gerne verwendet, die Düfte haben mir beide gefallen.

Absolut unschlagbar fand ich die Düfte von Rituals. Ich hatte den Duft ‚Voyage En Inde‘, ein eleganter, schwerer Duft, den ich sehr gerne abends benutzt habe. Tagsüber habe ich sehr gerne ‚The Ritual Of Dao‘ als Bodyspray benutzt. Hierbei handelt es sich um ein absolutes Nachkaufprodukt. Ich finde den Duft einzigartig genial.

Zuletzt habe ich noch insgesamt zehn Proben verbraucht, wobei ich bei zweien nicht mehr sagen kann, um welche Düfte es sich handelt, deshalb gehe ich nur auf die anderen acht ein.
Bei den Proben hat es sich insgesamt um Düfte von eher hochwertigen Marken gehandelt, die ich alle abends verbraucht habe. Sie sind schwer, elegant und feminin. Ein Männerduft von Issey Miyake ist auch dabei, den habe ich nicht verwendet. Sehr angenehm fand ich ‚Eros pour femme‘ von Versace. Ein blumig, fruchtig, holziger Duft in perfekter Kombination. Alien von Muggler zähle ich zu den süßeren, schweren Düften, der mir durchaus gefällt. Bei Gucci Rush und Joop femme handelt es sich um Klassiker, die beide immer einsetzbar sind.
Sehr orientalisch riecht das the one von Dolce und Gabbana, ein ausgefallener Duft. Das Engelsrufer-Parfum hat mir von allen am wenigsten gefallen.

Wie hat dir das Duftformat gefallen? Sollen zukünftig weitere themenspezifische Berichte erscheinen?

Welche Düfte magst du und welche sollte ich unbedingt testen?
Ich freue mich auf deine Rückmeldung.

Autor: Cecil

Redakteurin und Autorin bei www.dick-aber-nicht-doof.de.

Durch deine Weiterempfehlung unterstützt du "Dick, aber nicht doof". Auch kannst du mir helfen, indem du deine Meinung als Kommentar hinterlässt. Danke!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.