DIY – Pimp up: Geldgeschenke

Oft wünschen sich Familienmitglieder, Freunde und Bekannte große und teure Dinge, die man alleine nicht schenken kann. So kommt schnell der Gedanke: Machen wir doch ein Geldgeschenk, dann ist sie/er dem großen Ziel wieder etwas näher. Gesagt getan. Mittlerweile gibt es Geldkarten, die oben ein kleines Fach haben, wo die Summe verstaut werden kann. Oft sind diese Karten unpersönlich oder absolut nicht zum Geschenk passend.

Ich möchte dich mit diesem Artikel motivieren, Geldgeschenke kreativ zu verpacken und habe es an einem Beispiel bereits getestet. Für alle Besucher der Feier war es der Hingucker und aufgrund des auffälligen Geschenks war ich auch schnell in Gespräche verwickelt.

Doch zum Geschenk. Der Wunsch, den es zu erfüllen galt, war eine Zugfahrt durch die Schweiz. So habe ich einfach eine Berglandschaft nachgebaut und einen kleinen Zug hineingestellt, auf dessen Wagons die Geldscheine befestigt waren.
Hier ein paar Bilder aus dem Entstehungsprozess.

Der Clou des Modells waren 3D-Effekte. Schnee auf den Bergspitzen wurde durch getrocknete Zwiebeln erzeugt, die Wiese durch Oregano und das Feld wurde mit Curry überzogen. So gab es eine tolle Duftnote hinzu.

Hast du einen Tipp für ein Geldgeschenk? Ich würde mich darüber freuen.

Autor: Cecil

Redakteurin und Autorin bei www.dick-aber-nicht-doof.de.

Durch deine Weiterempfehlung unterstützt du "Dick, aber nicht doof". Auch kannst du mir helfen, indem du deine Meinung als Kommentar hinterlässt. Danke!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.