Test: FruchtBar 100% pürierte Bio-Früchte – Sorte „i love yellow“

Verpackung FruchtBar "100% pürierte Früchte"

Stellt euch vor: Ich treffe mich mit Cecil und das Erste was ich zu hören bekomme ist, dass ich heute ein Bio-Produkt testen müsse. Ich schaue mir diese kleinen verdammt gelben Verpackungen an. Darauf steht: 100% pürierte Bio-Früchte, „i love yellow“ und die Hinweise auf Mango, Pfirsich und Banane.

Zudem verspricht das ganze „ohne Zuckerzusatz“ zu sein und ab 6 Monaten verwendbar. Ich fühle mich jung. Kommentar von Cecil: „Für Vitamine ist man nie zu alt.“ Ich drehe dieses kleine Tütchen um. Dort steht: „Hergestellt aus besten biologischen Früchten für unsere Kinder. Albrecht & Gordon (Väter von Luki, Iona, Shona, Arran und Maxi)“. Zudem gibt es den Hinweis, dass das Produkt zu schütteln, genießen und recyclen und als Zwischenmahlzeit oder Nachtisch und praktisch für unterwegs sei.

Das ganze kommt mir irgendwie bekannt vor. Eine ähnliche Handschrift der persönlichen emotionalen Ansprache kenne ich von den „Innocent Smoothies“.

Folgendes wird mir versprochen:

  • ohne Zuckerzusatz (enthält von Natur aus Zucker)
  • ohne Verdickungsmittel
  • ohne Zusatz von Aromen
  • ohne Farbstoffzusatz (laut Gesetz)
  • ohne Konservierungsstoffe (laut Gesetz)
  • glutenfrei

Also quasi alles, was uns von Ernährungskritikern als böse gepredigt wird, fehlt hier (wenn man vom Zucker absieht, aber wir haben hier ein Fruchtprodukt vor uns…).

Verpackung FruchtBar "100% pürierte Früchte"

Die Fruchtzusammensetzung (aus kontrolliert biologischem Anbau) ist wie folgt:

  • pürierte Banane (42%)
  • pürierter Pfirsich (37%)
  • pürierte Mango (20%)
  • Zitronensaftkonzentrat

Diese Inhalte führen zu folgenden Nährwerten pro Packung (90g):

  • Brennwert 251 kJ (60 kcal)
  • Eiweiß 0,7 g
  • Kohlenhydrate 13,9 g
    (davon Zucker: 12,3 g)
  • Fett 0,2 g
    (davon gesättigte Fettsäuren 0,04 g)
  • Ballaststoffe 1,7 g
  • Natrium < 0,01 g

FruchtBar Recycling

Verpackung

Die Verpackung ist klein und fällt auf den ersten Blick nicht als Kinderprodukt auf. Die Kappe wirkt stabil, sodass man auch beim Transport in Taschen keine ungewollte Öffnung des Produkts zu befürchten hat. Dabei fällt jedoch auf, dass diese sehr groß ist, hier stellt sich mir die Frage, ob es aus Umweltschutzgründen nicht auch kleiner ginge. Die Art dieses Verschlusses ist patentiert. Der Rest der Verpackung besteht aus Aluminium. Das gesamte Äußere ist recyclebar und nimmt geleert, wie das Foto zeigt, nicht viel Platz in Anspruch.

Geschmack

FruchtBar Nachdem wir das Tütchen geschüttelt haben, öffnen wir den Verschluss. Sofort dringt ein sehr süßlicher Geruch in die Nase. Gutes Duftmarketing, schließlich ist das Produkt für Kinder gedacht. Ich schütte ein klein wenig auf einen Löffel, um die Konsistenz zu prüfen: Erinnert irgendwie an Alete oder Hipp-Früchtebrei. Beim Probieren bestätigt sich: Durch die Banane ist das ganze Produkt ziemlich süß, für mich an der Grenze zum übersüßen. Deshalb sehe ich es kritisch, diese Bio-Früchte als Obstersatz zu sehen. Als Alternative zu einem anderen zuckerhaltigen Dessert oder als Zwischenmahlzeit (also als Ersatz für eine andere) halte ich es jedoch sehr für geeignet. Eltern sollten hier selbst entscheiden, gesünder als Schokolade ist es auf jeden Fall.

Preis

Normalpreis: 99 Cent bei Rossmann, im Angebot 0,79 Euro.

Fazit

FruchtBar = Furchtbar? Nein, das ganz bestimmt nicht. Cecil und mir ist das Produkt insgesamt zu süß, zudem haben wir beide nach dem Verzehr Hunger bekommen. Für Kinder, deren Nahrungsbedarf nicht so hoch ist, kann FruchtBar als Zwischenmahlzeit für unterwegs ab und zu Verwendung finden, sollte jedoch aufgrund der hohen Fruchtzuckermenge nicht als dauerhafter Obstersatz verstanden werden. Insbesondere bei Kleinkindern (das Produkt soll ab 6 Monaten geeignet sein) wären wir mit dem Verzehr sehr vorsichtig.

 

Dieser Produkttest steht in keinem Zusammenhang mit dem Hersteller Juffico GmbH, das Produkt wurde nicht gesponsert und freiwillig getestet.

Autor: Jasmin Jodlauk

Social Media Woman / Bloggerin - www.minsworld.de - www.dick-aber-nicht-doof.de - Bergisch Gladbach/Köln

Durch deine Weiterempfehlung unterstützt du "Dick, aber nicht doof". Auch kannst du mir helfen, indem du deine Meinung als Kommentar hinterlässt. Danke!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.