So snackt die Welt: USA II

Heute stelle ich euch eine Sorte m&m’s vor, die bisher in Deutschland nicht erhältlich ist. Es handelt sich um die Geschmacksrichtung peanut butter.

Erstmal muss ich feststellen, dass Erdnussbutter in den USA anders – meiner Meinung nach deutlich besser – schmeckt. Diese in Kombination mit der Schokolade ist unschlagbar.
Ich hatte mir einen mittleren Beutel gekauft und kann kaum erwarten, für Nachschub zu sorgen.

Zur gesunden Ernährung passen sie nicht, manchmal ist eine kleine Sünde erlaubt. Im Beutel sind acht Portionen zu je 220 Kalorien. Diese fallen groß aus, sodass die Menge an Portionen leicht verdoppelt werden kann und man somit für den Moment weniger Kalorien aufnimmt.

Manchmal reichen 2-3, damit der Hunger auf Süßes gesättigt ist.

Auf der Rückseite der mittleren Tüte befindet sich noch ein Rezept für Brownies mit Erdnussbutter m&m’s. Das hört sich auch sehr lecker an.

Heute habe ich gesehen, dass es zur Winterzeit auch m&m’s mit Pfefferminze gibt, die würde ich auch gerne testen.
Es ist schade, dass das Angebot an m&m’s in Deutschland so überschaubar ist, andere Länder aber immer wieder besondere Sorten haben.

Könntest du dich für eine Erweiterung der m&m’s-Sorten begeistern? Schreib mir doch deine Wunschsorte.

Autor: Cecil

Redakteurin und Autorin bei www.dick-aber-nicht-doof.de.

Durch deine Weiterempfehlung unterstützt du "Dick, aber nicht doof". Auch kannst du mir helfen, indem du deine Meinung als Kommentar hinterlässt. Danke!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.