Erfahrungsbericht zu Dolfi1920

Bei meiner letzten Flugreise wurde mein Koffer beschädigt, was dann geschah lest ihr hier.

Was für ein Schreck, nach gut 30 Stunden Reisezeit rollt der Koffer auf dem Kofferband beschädigt an. Zum Glück wusste ich, dass Schäden direkt vor Ort gemeldet werden müssen.
Mit Hilfe der Bundesgrenzschutz-Beamten habe ich dann auch schnell das Büro meiner Fluglinie gefunden.
Dort nahm eine ältere Dame den Schaden detailliert auf, der Bericht erfolgte in Englisch und abschließend bekam ich Informationen zum weiteren Vorgehen.
Die Fluggesellschaft selbst wickelt Gepäckschäden nicht ab, sie arbeitet mit der Firma Dolfi 1920 zusammen, die ihren Sitz in Frankfurt hat.

Griff

Zip offen

Kofferriss

Zuhause angekommen musste ich in einem ersten Schritt den Inhalt des Koffers prüfen, da das TSA-Schloss entfernt wurde und der Koffer ein Stück geöffnet war. Der gesamte Inhalt war durchwühlt, es fehlte aber zum Glück nichts.
Anschließend habe ich versucht, bei Dolfi 1920 anzurufen. Deutschsprachige Mitarbeiter waren nicht verfügbar, ich hätte einen englisch-sprachigen Mitarbeiter wählen können, oder alternativ ein Formular im Internet ausfüllen sollen. Nach mehrfachen misslungenen Anrufen habe ich mir Erfahrungsberichte zu Dolfi 1920 im Internet angeschaut, die waren alle nicht besonders positiv.
Trotzdem habe ich mich am nächsten Tag hingesetzt und das Schadensformular ausgefüllt, auch das ging nur auf Englisch.
Bereits zwei Tage später wurde ich aufgefordert, Bilder vom Koffer, von den Schäden sowie Flugticket und Gepäckschein an Dolfi zu mailen. Mir wurde eine Frist von 14 Tagen gesetzt. Ich habe die Sachen direkt am nächsten Tag geschickt.

Anhand der Bilder sollte entschieden werden, ob der Koffer zu Reparatur abgeholt werden sollte, oder ob er ersetzt werden würde.

Keine Woche später wurde mir von GLS mitgeteilt, dass ein Paket von Dolfi für mich auf dem Weg sei. Ich habe es im Paketshop abgeholt und darin war das Nachfolgemodell meines Koffers – original verpackt.

Meine Reklamation lief somit problemlos.
Vielen Dank an Dolfi1920 für die problemlose Zusammenarbeit.

Hast du schon Erfahrung mit beschädigtem Gepäck auf Reisen gemacht?

Autor: Cecil

Redakteurin und Autorin bei www.dick-aber-nicht-doof.de.

Durch deine Weiterempfehlung unterstützt du "Dick, aber nicht doof". Auch kannst du mir helfen, indem du deine Meinung als Kommentar hinterlässt. Danke!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.