Farbe auf den Fingern – Der besondere Hingucker Nagellack

Beitragsbild: Lifestyle-Logo

Frau kennt es: Sie steht in der Drogerie vor dem Regal mit den kleinen bunten Fläschchen. Ja, man hat eigentlich schon reichlich in diversen Farben. Man könnte weitergehen und diese Dinger ignorieren. Könnte? NEIN! Es könnte ja eine neue dazugekommen sein, die noch nicht zu Hause steht. Hmmm, ist die zu Hause eventuell auch schon fast leer?

Es kommt, wie es kommen muss, der Griff ins Regal und wenigstens zwei Farben wandern in den Einkaufskorb. Mann guckt dabei meistens entgeistert oder bringt Sprüche wie „Du hast doch schon einen in der Farbe!“. Männer kennen sich bei Farben meist nicht so aus, oder? Schließlich gibt es ja nicht nur Farben, sondern auch Farbtnuancen…

Mehrfache Besuche in der Drogerie führen dann in der Regel zu diesem Ergebnis:

Artikelbild: Nagellack-Sammlung

Passend zu allen Kleidungsstücken gibt es sie von unauffällig dezent und hell bis provokant, knallig und als Hingucker geeignet.

Nagellack-Vielfalt

Oben schrieben wir ja schon, dass es verschiedene Farben gebe. Aber damit nicht genug. Sie unterscheiden sich auch noch in matt und glänzend, mit Glitter oder ohne, aber auch klar. Schade, dass Frau nur 10 Finger hat, so können wir nur eine kleine Produktauswahl zeigen:

Artikelbild: Lackierte Fingernägel

Die verwendeten Nagellacke sind von: CaTRICe, essence, MANHATTAN, MAXFACTOR und RIMMEL.

Nagellacke zur Stärkung der Fingernägel

Doch nicht nur für die bunte Farbe gibt es Lacke. Sind die Nägel brüchig, eignen sich Nagelhärter, manche haben einen aufhellenden Effekt. Zur Stabilisierung gibt es zudem Verdickungs-Gele und zur Haltbarkeit des Lackes als ÜberlackTopcoats. Während sich die Härter auch als Unterllack eignen – besonders bei dunklem Nagellack zu empfehlen, da dies vor Verfärbungen schützt -, sind die Gele nur als Topcaot geeignet.

Artikelbild: Topcoats, Nailhardener, Glitter

Glimmer und Glitter

Möchte Frau den bunten Nägeln noch das besondere Etwas geben, so eignen sich zum Beispiel Glitter-Topcoats, die entweder einen silbernen Schimmer geben oder sogar bunte Partikel beinhalten. Diese Bilder zeigen, wie die Verwandlung aussieht:

Artikelbild: Nagellack ohne Topcoat oder NailDesign Artikelbild: Nagellack mit Glitter Topcoat

NailDesign/Nailart

Eine weitere Art, die Nägel zu verschönern ist NailDesign. Hierzu gibt es von diversen Herstellern Sticker, die auf die (lackierten) Nägel aufgeklebt werden. Neben neutralen Ornamenten oder Blumenmustern gibt es saisonale Sticker. Dabei sollte man darauf achten, auf dunklen Lacken helle Sticker und umgekehrt zu wählen. Für den besseren Halt empfiehlt es sich, die Sticker mit Topcoat oder speziell für NailDesign erhältlichen Überlacken zu fixieren. Beispiele für solche Sticker und wie diese auf dem Nagel aussehen, ist auf den folgenden Bildern zu sehen:

Artikelbild: NailDesign Sticker Halloween Artikelbild: NailDesign Sticker Ornamente Artikelbild: Nagellack mit NailDesign-Sticker

Der Mehrwert von Nagellack

Warum haben wir nun das Thema auf dieser Seite angesprochen. Wir erhalten Geld von den Nagellackanbietern dafür? Schön wär’s…

Nein, wir finden, dass bunte Fingernägel eine Erweiterung der Accessoires-Palette darstellen können. Accessoires können Kleidung ergänzen und für Hingucker sorgen. Dies schrieb ich, Jasmin, auch schon im Artikel „Styling-Tipps für starke Frauen„.

Eure Meinung ist gefragt

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Welche Nagellacke gefallen euch besonders, welche sind gut, welche schlecht? Warum?
Habt ihr weitere Tipps?

Autoren

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit von Regine und Jasmin.

Durch deine Weiterempfehlung unterstützt du "Dick, aber nicht doof". Auch kannst du mir helfen, indem du deine Meinung als Kommentar hinterlässt. Danke!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.